Segelausbildung

 

Welchen Schein benötige ich?

Der klassische Weg das Segeln zu erlernen geht über die Jollenausbildung (Jolle= kleines Segelboot) im Binnenbereich (z. B. nach Feierabend auf den Ruhrseen oder Talsperren oder auch mit dem Motorboot auf den Kanälen).

Sportbootführerschein Binnen

Den SBF-Binnen (Sportbootführerschein Binnen) kann man sowohl nur auf Maschinenfahrzeugen oder/und auf Segeljollen absolvieren. Dann hätte man die amtliche vorgeschriebene Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten (unter Motor und/ oder Segel) unter 20 Meter Länge (ohne Ruder und Bugspriet) auf den Binnenschifffahrtsstraßen, vorgeschrieben für Fahrzeuge unter Motor mit mehr als 11,03 kW (15 PS). Zulassung: Segeln ab 14 Motor ab 16 Jahren.
Die Prüfung muss innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden - Frist von der ersten abgelegten Teilprüfung bis zur letzten - andernfalls verfallen bereits bestandene Prüfungsteile. Die Wiederholung eines nicht bestandenen Prüfungsteils bzw. einer nicht bestandenen Prüfung ist nicht an demselben Tag möglich.

Hiermit kann man sehr gut in den Segelsport starten. zum Kurs

Sportbootführerschein See

Dann folgt der SBF-See die amtliche vorgeschriebene Fahrerlaubnis zum Führen von motorisierten Sportbooten auf den Seeschifffahrtsstraßen (z.B. Nord, Ostsee usw.) (3 sm). Vorgeschrieben für Fahrzeuge unter Motor mit mehr als 11,03 kW (15 PS). Vorgeschrieben auch zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten bis zu 300 Meter Abstand vom Ufer bei entsprechender Einzelfallgenehmigung. Zulassung: ab 16 Jahren. Die Prüfung muss innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden - Frist von der ersten abgelegten Teilprüfung bis zur letzten - andernfalls verfallen bereits bestandene Prüfungsteile.
Die Wiederholung eines nicht bestandenen Prüfungsteils bzw. einer nicht bestandenen Prüfung ist nicht an demselben Tag möglich.

Die Praxisprüfung Motorboot SBF-See kann beim SBF-Binnen Motorpraxis anerkannt werden. zum Kurs 

SKS, SSS, SHS

Darüber hinaus gibt es noch amtlich empfohlene Führerscheine. SKS, SSS und SHS: Zumindest der SKS ist wirklich empfehlenswert, da man dort zum ersten Mal Erfahrungen auf einer Segelyacht sammelt. Gut, aber natürlich keine Pflicht, ist es dann schon die Segelerfahrung auf einer Jolle mitzubringen.
Der Sportküstenschifferschein SKS ist ein amtlicher, empfohlener Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in Küstengewässern (Nord, Ostsee usw) (alle Meere bis 12 sm Abstand von der Festlandküste). Vorgeschrieben zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den Küstengewässern. Zulassung: ab 16 Jahren Besitz SBF-See Nachweis von 300 Seemeilen auf Yachten in Küstengewässern (Meilentörns bieten wir ebenfalls an).
Wir empfehlen zudem die Theorieprüfung vor der Praxisprüfung abzulegen, da auch in der Praxis theoretisches Wissen abgefragt wird.
Die Prüfung muss innerhalb von 24 Monaten abgeschlossen werden - Frist von der ersten abgelegten Teilprüfung bis zur letzten - andernfalls verfallen bereits bestandene Prüfungsteile. Die Wiederholung eines nicht bestandenen Prüfungsteils bzw. einer nicht bestandenen Prüfung ist nach einem Monat möglich.

Die Segelpraxis SKS kann beim SBF-Binnen Segelpraxis anerkannt werden. Dies wird aber nicht empfohlen, da das Segeln einer Jolle etwas ganz anderes ist, als auf einer Yacht. Zum Kurs

Und wie geht es weiter?

Nach dem Erwerb dieser Scheine, hat man eine gute Grundlage um dann eigenständig ein paar Jahre zu üben (Törns zu fahren). In dieser Zeit wird man dann auch selber für sich herausfinden können, ob ggf. auch die amtlich empfohlenen (im privaten keine Pflicht) SSS und SHS interessant sind. Dies ist jeweils ein amtlicher, empfohlener (Privat keine Pflicht) Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in küstennahen Seegewässern (alle Meere bis 30 sm und Ost- und Nordsee, Kanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See, Mittelmeer und Schwarzes Meer). Vorgeschrieben zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den küstennahen Seegewässern/bzw. weltweit beim SHS. Zulassung: ab 16 Jahren/ 18 Jahre SHS. 1000sm oder 700 sm nach SKS. SHS erneut 1000sm unter SSS als Schiffsführer oder Rudergänger.

Im Mittelmeerraum vergeben Vercharterter immer häufiger ihre Schiffe nur an SSS Inhaber. Diese Kurse SSS und SHS bieten wir nicht an, vermitteln aber gerne an eine geeignete Segelschule, wenn hieran Interesse besteht.

Zudem ist es immer sinnvoll, ab und an auch mal Skipper-Trainings, Hafentrainings zu besuchen. Auch hier stehen wir dir dann gerne selber zur Verfügung oder Vermitteln gerne.

Befähigungsnachweis

Dann gibt es noch ein paar Befähigungsnachweise die ggf. von Nöten sind:

UBI

Sobald ein Funkgerät an Bord eines Schiffes vorhanden ist, benötigt man ein Funkzeugnis. Im binnen Bereich nennt sich die kurz UBI und ist ein Amtliche bzw. amtlich anerkannte Erlaubnis zum Bedienen und Beaufsichtigen einer Schiffsfunkstelle auf Binnenschifffahrtsstraßen. International und unbefristet gültig.

Zulassung zur Prüfung ab 15 Jahren. Zum Kurs

SRC

Im See Bereich nennt sich dies kurz SRC und ist eine amtliche Berechtigung zur Ausübung des Seefunkdienstes im Weltweiten Seenot- und Sicherheitsfunksystem (GMDSS) für UKW (Reichweite bis ca. 35 sm) auf Sportbooten. International und unbefristet gültig. Zulassung zur Prüfung ab 15 Jahren. Zum Kurs

LRC

Darüber hinaus gibt es noch den LRC beziehungsweise Long Range Certificate berechtigt neben dem Betrieb einer UKW-Seefunkanlage zum Betrieb von allen Seefunkanlagen und ist für den Schiffsführer vorgeschrieben, sobald eine GMDSS-fähige Kurz- oder Grenzwellen-Seefunkanlage oder eine Inmarsat-Satellitenanlage an Bord ist. Das Zeugnis ist international gültig. Voraussetzungen für den Erwerb sind ein Mindestalter von 18 Jahren und Kenntnisse der englischen Sprache. Diesen Kurs bieten wie nicht an, da dieser sehr selten nachgefragt wird. Wir vermitteln ihnen dann gerne eine geeignete Ausbildungsstätte.

FNK/Pyro

Sobald das Schiff dann noch mit Seenotsignalmitteln ausgerüstet ist, benötigt man einen Fachkundenachweis kurz FNK oder Pyro.
Die Prüfung umfasst den Umgang mit Seenotsignalmitteln und die zu beachtenden Rechtsvorschriften des Sprengstoffrechts. Zulassungsvoraussetzungen sind die Vollendung des 16. Lebensjahres und der Besitz eines amtlichen Sportbootführerscheins (Binnen oder See) oder eines sonstigen Befähigungsnachweises zum Führen von Wassersportfahrzeugen. Zum Kurs

 

Jüngstensegelschein für unsere Kinder und Jugendlichen

Befähigungsnachweis zum Führen von altersgerechten Segelbooten unter fachkundiger Aufsicht und unter den vorgeschriebenen räumlichen und zeitlichen Grenzen sowie zur Teilnahme an Regatten, welche für Jüngstensegelscheininhaber ausgeschrieben sind. Zulassungsvoraussetzungen: Vollendung des siebenten Lebensjahres und bis zur Vollendung des vierzehnten Lebensjahres, Zustimmung der gesetzlichen Vertreter, Deutsches Jugendschwimmabzeichen in Bronze, beziehungsweise 15 Minuten Dauerschwimmen im schwimmtiefen Wasser. Soweit Sportgesundheitspässe aufgrund landesrechtlicher Bestimmungen erteilt werden, kann die Zulassung von der Vorlage eines Sportgesundheitspasses abhängig gemacht werden.

Gültigkeitsdauer:Der Jüngstensegelschein wird mit Vollendung des siebzehnten Lebensjahres ungültig.

Die theoretische Prüfung besteht aus einer mündlichen Prüfung.Es müssen ausreichende Kenntnisse in den folgenden Bereichen nachgewiesen werden: Behandlung der Segel, Knoten, einfacher Takling, Pflege eines Segelbootes im Sommer- und Winterlager, Kenntnis der Verkehrsvorschriften des örtlichen Jüngstenreviers, Grundkenntnisse der Wettsegelbestimmungen beziehungsweise des Verhaltens gegenüber Fahrzeugen in einer Regatta, Kenntnisse der vom Verein oder von der Schule festgelegten Segelordnung, Grundkenntnisse der Yachtgebräuche.

In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse auf einem Sportboot umgesetzt und angewendet werden. Es sind verschiedene Manöver (u. a. das Rettungsmanöver) und Knoten vorzuführen.

Wegen geringem Interesse bieten wir dies nur bei Nachfrage und ausreichenden (min. 6) Teilnehmern an. Einzelne Interessenten vermitteln wir aber auch gerne an andere Segelschulen. Frag einfach mal an. 

Weiter Informationen findest du auch in der Präsentation zur Infoveranstaltung oder auf unserer Anmeldung.

Ihr habt Fragen oder wollt gerne genauere Informationen?
E-Mail: info(at)usc-dortmund.de



Über uns

Logo USC

Der USC Dortmund e.V. bildet seit über 46 Jahren Studierende und Nichtstudierende für den Erwerb der amtlichen Führerscheine für Binnen und See aus.

info(at)usc-dortmund.de.


Gewonnen

unter allen richtigen Einsendungen zog unsere Glücksfee Gudrun, Simon Ludäscher 

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Buch  "Hafenkino- Mein Mann, seine Alte und ich!"


Am 28.04-30.04 Antares fit machen, kranen und aufriggen in Heeg. 

05./06.05.2018 Auffrischungskurs Jolle für USCler und Externe Hengsteysee   

23.06.2018 Tag am See +Jugend- und Kinderveranstaltung 13 Uhr Hengsteysee

15.07.2018 gemeinsames Eisessen in Wetter, 15 Uhr


Zu Verkaufen

Wir verkaufen unsere Waarschip

 

Infos finden sich hier  


Facebook

Folge uns auf Facebook, erhalte die neuesten News und Fotos rund um den Verein.


© 2018 USC-Dortmund e. V.